DeutschEnglish

Ergänzungen zum WAVE® System



Zur allgemein bekannten Aussage, das gibt es nicht, oder das ist nicht möglich:

1930 waren die führenden Atomwissenschaftler in  Amerika der festen Überzeugung, dass eine atomare Kernspaltung ein mehr an Energie benötigt, als durch die atomare Kernspaltung selbst freigesetzt werden kann. 1945 wurde diese falsche Annahme Gewissheit.

Es gibt bekannterweise Lobbies, die gegenüber der Bevölkerung kein moralisches Interesse haben, dass derartige revolutionierende Technologien auf den Markt kommen. Neuartige Technologien führen bekannterweise mit Markteinführung bei Dritten zu eventuellen Umsatzrückgängen und Wertberichtigungen an Unternnehmen für deren Eigentümern und den Aktionären.
Diese führt dann zu Aussagen von deren selbst, oder über Dritte "das gibt es nicht und das ist nach dem 2 Hauptsatz der Thermodynamik nicht möglich". Dies gilt korrekterweise zum Stand der Technik für geschlossene, aber nicht für offene  Systeme.

Windgiant® Technologie ist offenes System mit wirbelbildenden Sogeffekten/Vortexeffekten:

Der Wirbel oder die Spirale ist mathematisch ein offenes System, daß sich zwischen den beiden Polen Null und Unendlich bewegt, ohne sie jemals zu erreichen.
Das man die neue Energiequelle der Vakuumenergie aus dem Raum des Universums über die Luftströmung erzeugt, oder einer Kombination aus der Quantenwelt, oder dirkt aus dem Vakuum oder Raum des Universums, wie dies auch bereits der Physiker Nikola Tesla meinte, ist logischerweise sehr naheliegend.

Mit dem Erwachen, und  Öffnen der Augen am Morgen bestätigt jeden von uns, das der Raum selbst, als auch die Betrachtung des Universums bei einem Blick aus dem Fenster, ein offenes System ist.
Bei blauem Himmel ist der Weitblick besser, dieser Weitblick steigert sich bekanntlich bei klarer Nacht bei einer Betrachtung des Sternenhimmels.


Vorraussetzungen der WAVE
® Funktionalität:
Für die Funktionalität von "WAVE
®" bedarf es der Einhaltung der Windgiant® Turbinengeometrien, ansonsten kommt der WAVE, der Wieser´sche Antigravitation Vortex Effekt, und damit Ihr hervorragender Wirkungsgrad mit dem Antigravitations Effekt zum Erliegen.

Betz´sche Formelwerk für Windenergienutzung: + Raumzeit = 3+1 = Energie x 4ter Potenz


Das betz´sche Formelwerk (0,5 *p*v³) hat zu den einzelnen WIndgeschwindigkeiten weiters seine Berechnungsgrundlage, nur muß diese entsprechend durch die erzielten Zusatzwindgeschwindigkeiten (vz) und der Nutzung der Koordinate Raumzeit auf die 4te Potenz erweitert werden.
Die Relativitätstheorie nach Albert Einstein gibt darüber Aufschluss. (E=mc²)
Gültig für alle Windgeschwindigkeiten von 0,5 m/sec und höher
 

Rauhigkeitsklassen-nutzbare Energie im Wind in%


rauhigkeitsklassen-laengen_01

 

Sonstige Technik Themen


in Bearbeitung